Polizeimeldungen

Durchsuchungen im Stadtgebiet Halle (Saale)

Kriminalbeamte des Polizeirevieres Halle (Saale) vollstreckten am gestrigen Tag mehrere durch das Amtsgericht Halle (Saale) erlassene Durchsuchungsbeschlüsse im Stadtgebiet Halle (Saale). Die Durchsuchungsbeschlüsse richteten sich gegen zwei männliche und eine weibliche Tatverdächtige aus Halle (Saale) im Alter zwischen 41 und 31Jahren. Gegen diese Personengruppe wurden über einen längeren Zeitraum Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz im Polizeirevier Halle (Saale) geführt. Durchsucht wurden drei Wohnungen im Bereich Halle-Neustadt. Hier konnten unter anderem:

  • circa 45 Gramm Methamphetamin
  • circa 20 Gramm Kokain
  • Utensilien die auf einen Handel mit Betäubungsmitteln hinweisen

aufgefunden und sichergestellt/beschlagnahmt werden. Ein Mann im Alter von 41 Jahren wurde vorläufig festgenommen. Über die Staatsanwaltschaft Halle (Saale) wurde beim zuständigen Amtsgericht Halle (Saale) ein Haftbefehl beantragt. Zum jetzigen Zeitpunkt liegt noch keine richterliche Entscheidung hierüber vor.

Ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren

Polizeibeamte des Polizeirevieres Halle (Saale) kontrollierten am heutigen Tag, gegen 11.15 Uhr, im Bereich Delitzscher Straße in Halle (Saale) einen PKW Audi. Der 52-jährige Fahrzeugführer konnte gegenüber den Polizeibeamten keinen Führerschein vorweisen. Eine Überprüfung ergab, dass der 52-Jährige nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Dem Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt und durch das Polizeirevier Halle (Saale) strafrechtliche Ermittlungen gegen diesen eingeleitet.

Kellereinbruch

Gegen 06.25 Uhr wurde dem hiesigen Polizeirevier der Einbruch in einen Keller in einem Mehrfamilienhaus im Bereich Rathenauplatz in Halle (Saale) angezeigt. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen brachen der/die unbekannten Täter gewaltsam den Zugang zum Kellerbereich auf und versuchten nachfolgend eine Kellerbox aufzubrechen. Nachdem dies misslang, entwendeten der/die unbekannten Täter ein vor der Kellerbox abgestelltes Kinderfahrrad. Der entstandene Gesamtschaden wird zum jetzigen Zeitpunkt mit 2.000 € beziffert. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen. Durch die Kriminaltechnik erfolgte die Spurensuche und Spurensicherung.

Handel mit Betäubungsmitteln

Ermittler eines Fachkommissariats des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Halle (Saale) durchsuchten am Mittwoch, dem 31. August 2022 die Wohnung eines 30-Jährigen. Bei dem Mann wurden infolgedessen illegale Drogen, Bargeld, ein Luftgewehr sowie eine Axt beschlagnahmt. Der Tatverdächtige wurde in der weiteren Folge vorläufig festgenommen. Gegenwärtig befindet er sich im Zentralen Polizeigewahrsam der Polizeiinspektion Halle (Saale). Durch die zuständige Staatsanwaltschaft Halle wird im Tagesverlauf über die weitere Verfahrensweise entschieden.

Verkehrsunfall

Merseburg -.Mittwochnachmittag gegen 17.15 Uhr fuhr eine 62-jährige mit ihrem Fahrzeug auf der B 91 gegen eine Leitplanke. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ist derzeitig Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen.

B 181 – Heute Morgen gegen 07.00 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Friedensdorf und Wallendorf (Luppe). Nach bisherigen Erkenntnissen stieß eine 20-jährige VW-Fahrerin mit einem 52-jährigen Dacia-Fahrer zusammen. Beide Fahrzeugführer wurden schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Unfallstelle war bis ca. 10.00 Uhr gesperrt.

Betrug

Gestern Abend wurde beim Polizeirevier Saalekreis eine Anzeige wegen Betrugs aufgenommen. Eine 22-jährige Geschädigte hatte bereits im Mai eine Mitteilung von einem Paketzusteller bekommen, dass man ein Paket geöffnet hat, welches an sie adressiert war. In diesem Paket befand sich angeblich Bargeld. Damit die Empfängerin und der Absender nicht ins Gefängnis kommen, sollte die Geschädigte einen Geldbetrag im unteren vierstelligen Bereich als „Zollgebühr“ bezahlen. Die Geschädigte hatte ein Teil der Summe bereits überwiesen, bis ihr der Sachverhalt unseriös vorkam und sie sich der Polizei anvertraute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert