Einstellungsziel übertroffen – Innenstaatssekretär ernennt Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter

Sachsen-Anhalts Staatssekretär für Inneres und Sport, Klaus Zimmermann, hat heute in Aschersleben 346 Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter ernannt. Die 101 Frauen und 245 Männer aus acht Bundesländern werden ab sofort ihre Ausbildung oder ihr Studium an der Fachhochschule Polizei in Aschersleben beginnen. Damit wurde das Ziel übertroffen, in diesem Jahr mindestens 440 Nachwuchskräfte einzustellen. Bereits im Frühjahr waren 116 Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter ernannt worden. In Summe wurden damit 462 Studien- und Ausbildungsplätze in 2022 besetzt.

Staatssekretär Klaus Zimmermann: „In Ausbildung, Studium und vor allem auch in den Praktika werden unsere Anwärterinnen und Anwärter darauf vorbereitet, die täglichen Herausforderungen des Polizeiberufs zu meistern. Ich wünsche allen für die vor ihnen liegende Ausbildungs- und Studienzeit viel Erfolg.“

Hintergrund:

An der Fachhochschule Polizei beginnen sowohl im Frühjahr als auch im Herbst Polizeianwärterinnen und ‑anwärter mit ihrer Ausbildung zur Polizeimeisterin beziehungsweise zum Polizeimeister oder mit ihrem Studium zur Polizeikommissarin beziehungsweise zum Polizeikommissar. Bereits seit mehreren Jahren stellt Sachsen-Anhalt verstärkt Polizeinachwuchskräfte ein. Seit dem Jahr 2019 steigt die Zahl der Polizistinnen und Polizisten wieder. Ziel ist es, bis zum Ende der Legislaturperiode mindestens 7.000 Polizeibeamtinnen und ‑beamte zu haben.

Bildquellen

  • polizei-Bild von Ingo Kramarek /Pixabay: polizei-Bild von Ingo Kramarek /Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert