Fischsterben in der Saale

Am Morgen des 12.08.2022 fanden Angler mehrere tote Fische in der Saale unterhalb des Wehres in Bernburg. Im Laufe des Wochenendes konnte der lokale Anglerverein einen Teil der toten Fische (circa 300 Stück) bergen und schätzt das vollständige Ausmaß des Sterbens auf circa 3.000 Fische. Mit weiteren Toten wird derzeit nicht gerechnet.

Die MZ berichtete bereits über die wahrscheinliche Ursache („Tote Fische in der Saale nach Havarie bei Solvay in Bernburg“, 12.08.2022): eine Havarie im örtlichen Soda-Werk, welche zur Einleitung von ammoniakalischer Sole in die Saale führte. Der Riss soll jedoch bereits verschlossen sein.

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Lage, wie beispielsweise der Salzbelastung der Bode oder dem Fischsterben in der Oder, sind wir schockiert und gleichzeitig enttäuscht darüber ein weiteres Beispiel für die starke Belastung und den Missbrauch unserer Gewässer dokumentieren zu müssen. Der Landesanglerverband Sachsen-Anhalt e.V. hat Anzeige gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft erstattet, um den Vorfall aufzuklären. Mit den örtlichen Behörden stehen wir ebenfalls in Kontakt.

Bildquellen

  • Toter Fisch – Bild Rafal Jodlowski/Pixabay: Toter Fisch - Bild Rafal Jodlowski/Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert